Zahnkaries & Kinder-Prophylaxe

Posted on

Um Karies bei Kindern und Jugendlichen zu verhindern bzw. sanierte Gebisse kariesfrei zu erhalten, möchten wir Ihnen eine kleine Hilfestellung geben. Folgend erläutern wir was Karies begünstigt und wie Sie diesem präventiv entgegenwirken können.

Karies entsteht an der Zahnoberfläche und wird durch vier unterschiedliche Faktoren begünstigt.

  1. Kariesauffällige Zähne
  2. Bakterien und Zahnbelag
  3. Kohlenhydrate aus Nahrung/Getreide
  4. Zusammenwirken auslösender Faktoren über längere Zeit

Daher:

  • Zähneputzen nach der Mahlzeit um Kariesentstehung zu vermeiden.
  • Dauernuckeln von kohlehydrathaltigen Getränken und Milch verhindern. Säfte und Früchtetees nur zu den Mahlzeiten anbieten, sonst über den Tag und nachts nur Wasser oder ungesüßten Kräutertee anbieten.
  • Keine Betthupferl nach dem Zähnputzen.

Fazit: „Ein sauberer Zahn wird nicht krank“

Fluoride führen zur Stärkung des Zahnschmelzes und erhöhen somit die Widerstandsfähigkeit der Zähne. Daher empfehlen wir:

  • Keine Notwendigkeit der Fluoridanwendung (Tabletten) vor Durchbruch des ersten Milchzahnes
  • Mit dem Durchbruch des ersten Milchzahnes: 1 x täglich Zähneputzen mit erbsengroßer Menge fluoridhaltiger Kinderzahncreme (500 ppm) durch die Eltern.
  • Ab dem 2. Geburtstag 1-2 x täglich Zähneputzen.
  • Ab dem 3. Geburtstag 1-2 x täglich Zähneputzen und alle 6 Monate Kontrolle beim Zahnarzt mit eventueller Fluoridierung.
  • Ab dem 6. Geburtstag mindestens 2 x täglich Zähneputzen mit fluoridhaltiger Erwachsenenzahncreme (1000-1500 ppm). Nachputzen durch die Eltern bis ca. 8. Geburtstag. Zusätzlich durchbrechende bleibende Backenzähne beim Zahnarzt versiegeln lassen.

Bei Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung.

Kariesprophylaxe
Zahnkaries